Durchstarten mit MBA – Schnell raus aus Tier 10!

von Ben am 28.05.2021

Wer mit Merch by Amazon durchstarten möchte, ist anfangs sehr eingeschränkt. Denn zu Beginn können neue Nutzer mit Tier 10 lediglich 10 verschiedene Designs online stellen. Dadurch will Amazon die Qualität der Designs sicherstellen.

Wir geben dir hier einige Anregungen, wie du dich im Tier-Level-System von Amazon zurechtfindest und rasch von Level zu Level aufsteigen kannst.

Das Tier-System von Amazon

Das System bei Merch by Amazon ist einfach – je mehr Verkäufe erzielt werden, desto schneller steigst du im Tier-Level. Mit jeder Stufe können zusätzliche Designs hochgeladen werden. Als neuer Nutzer bei MBA startest du im Tier 10. In diesem Anfänger-Level kannst du maximal 10 Designs hochladen.

Die Höherstufung von Amazon erfolgt dann in Etappen und wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Dabei muss man zu diesem Zeitpunkt mindestens so viele Verkäufe erzielt haben, wie das Tier-Level vorgibt. Wichtig hierbei ist allerdings, dass du mindestens 80 % deiner Slots befüllt haben musst. Das heißt, bei Tier 10 musst du 8 Produkte online haben und bei Tier 100 mindestens 80. Also um z. B. von Tier 10 auf Tier 25 hochgestuft zu werden, musst du mindestens 10 Verkäufe erzielt und 8 Produkte online haben.

Die Tier-Level beginnen bei Tier 10, wobei das momentan höchste erreichbare Level das Tier 100000 ist.

  • Tier 10 – 10 Designs
  • Tier 25 – 25 Designs
  • Tier 100 – 100 Designs
  • Tier 500 – 500 Designs
  • Tier 1000 – 1.000 Designs
  • Tier 2000 – 2.000 Designs
  • Tier 4000 – 4.000 Designs
  • Tier 8000 – 8.000 Designs
  • Tier 10000 – 10.000 Designs
  • Tier 20000 – 20.000 Designs
  • Tier 22000 – 22.000 Designs
  • Tier 24000 – 24.000 Designs
  • Tier 26000 – 26.000 Designs
  • Tier 100000 – 100.000 Designs

Um mehr Designs bei MBA hochladen zu können, musst du also Verkäufe erzielen. Welche Vorteile es hat, schnell im Tier-Level aufzusteigen, erklären wir dir hier.

Wieso schnell raus aus TIER 10?

Die Antwort ist ganz einfach. Je mehr eigene Designs auf Amazon online sind, desto mehr Verkäufe und im Endeffekt auch Royalities können erzielt werden. Mit jedem Level steigt somit auch das Verkaufspotenzial: TIER 10 bringt nur wenig Chancen auf “organische Verkäufe”. Steigst du allerdings auf zum TIER 25, hast du bereits 2,5-mal so hohe Chancen auf Verkäufe als mit TIER 10. Mit TIER 100 sogar 10-mal so hohe Chancen.

Insights und Tier-Level bei MBA mit Merchreport
Quelle: Merchreport MBA-Insights

Doch Vorsicht, die Konkurrenz ist groß. Es gibt bereits viele Designs auf Amazon, die wirklich gut verkaufen. Allein bei Amazon.de findest du derzeit mehr als 2 Millionen MBA-T-Shirts. Um konkurrenzfähig zu sein und mit deinen Entwürfen hervorzustechen, musst du eine gute und aktuell gefragte Nische finden, gute Designs erstellen und herausragende Listing-Texte schreiben. Wenn du viele Designs online hast, ist die Chance auf einen Verkauf natürlich größer.

Bei vielen freien Slots kann man auch mal Nischen austesten, ob sie funktionieren. Falls sie nicht den gewünschten Erfolg bringen, kannst du das Design einfach wieder ändern und etwas anderes ausprobieren.

Doch wie kommt man nun möglichst schnell aus Tier 10 raus?

Rauskaufen aus TIER 10

Eine Möglichkeit die Levelleiter schneller hinaufzusteigen, ist die eigenen Produkte selbst zu kaufen. Je nach Produkt bist du mit knapp über 100 Euro bereits ein Level weiter. Die günstigste Variante für den Buy Out sind Popsockets, welche du bereits ab € 10,34 kaufen kannst. Alternativ kannst du auch T-Shirts für € 13,30 kaufen.

  • Popsockets zu € 10,34 – Ausgaben für 10 Verkäufe: € 103,40
  • T-Shirts zu € 13,30 – Ausgaben für 10 Verkäufe: € 133,00

Bedenke aber, dass du beim Kauf um den Mindestpreis selbst keine Royalities erhältst. Du kaufst dein Produkt quasi zum Selbstkostenpreis. Trotzdem kann sich diese Investition lohnen, denn ein Level weiter bedeutet auch die Möglichkeit, mit mehreren Designs ins Rennen zu gehen.

Eventuell kannst du die Ausgaben für den Buy Out als Geschäftsausgabe geltend machen. Das solltest du auf jeden Fall mit deinem Steuerberater abklären. In diesem Fall ist die Umsatzsteuer lediglich ein Durchlaufposten in deiner Buchhaltung, was sich in weiterer Folge reduzierend auf deine Einkommenssteuer auswirkt.

Du kannst die gekauften Produkte natürlich auch als Geschenke für Freunde oder Geschäftskunden verwenden. Auch hier empfiehlt es sich, beim Steuerberater nachzufragen, denn Werbegeschenke wirken sich ebenfalls gewinnmindernd aus.

Level Up mit Aufträgen für Vereine, Firmen, JGA, Abschlussjahrgänge

Wenn du das Geld für ein Level Up nicht selbst investieren möchtest, kann die Gestaltung von T-Shirts für Vereine, Firmen oder Abschlussjahrgänge hilfreich sein. Biete dir bekannten Sportvereinen in deiner näheren Umgebung den Druck von Shirts mit dem Vereinslogo an. Auch kleinere und mittelständische Unternehmen sind oft an personalisierten T-Shirts interessiert. Bei einer größeren Gruppenbestellung steigst du so schnell zum TIER 25 oder sogar bis zum TIER 100 auf.

Erkundige dich in deinem Bekanntenkreis, ob demnächst jemand Bedarf an T-Shirts hat. Vielleicht steht eine Hochzeit an oder die Abiklasse möchte im einheitlichen Outfit feiern gehen. Auch Kindergeburtstage und Weihnachtsfeiern können mit MBA-Shirts ausgestattet werden.

Hier ein paar Vorschläge, welche Firmen du anfragen kannst:

  • Restaurants
  • Imbissbude
  • Friseure
  • Kosmetiksalons
  • Nagelstudios
  • Arzt- oder Tierarztpraxen
  • Hostels
  • Fitnessstudio (z. B. Tanktops)
  • Regionale Bioläden (z. B. Einkaufstaschen)

Wie du siehst, gibt es schier unendliche Möglichkeiten. Schau dich einfach in deinem Umfeld um, der Bedarf ist da. Oft haben deine potenziellen Kunden noch gar nicht daran gedacht und du kannst langfristige Abnehmer für deine Designs gewinnen. Konzentriere dich dabei am besten auf Einzelbetriebe, denn Ketten haben oft keine Möglichkeiten, individuell über Outfits und Einkäufe wie T-Shirts zu entscheiden.

Mit organischen Verkäufen und Werbung aus TIER 10

Organische Reichweite erzielst du durch hochwertige Shirt-Designs und gute Listings. Dazu braucht es allerdings vorab eine gute Recherche nach lukrativen Nischen. Nur so kannst du Trends früh erkennen und deinen zukünftigen Kunden das Richtige bieten. Mit Tools wie Merchreport hast du die Nase vorne. Hier kannst du dich über die neuesten Trends informieren und umfassende Recherchen über deine Nischen und den Mitbewerb durchführen.

Zusätzlich kann das Schalten von Werbung auf Social Media unterstützend wirken. Facebook Ads sind mitunter zwar kostenintensiv, wird jedoch die richtige Zielgruppe angesprochen, kann es durchaus den Verkauf ankurbeln. Wenn du in Nischengruppen auf Facebook unterwegs bist, kannst du alternativ nachfragen, ob du deine T-Shirt Designs dort posten darfst.

Fazit – Level Up mit Buy Out

Es gibt mehrere Möglichkeiten in den Tier-Level von Amazon aufzusteigen. Der einfachste Weg, um schnellstmöglich aus TIER 10 zu kommen, ist es aber, sich selbst rauszukaufen. Laut einer Umfrage in unserer Facebook-Gruppe wählen viele Seller diesen Weg.

Dennoch sollte man sich rechtzeitig damit befassen, wie eine gute Recherche für MBA aussieht und gegebenenfalls geeignete Tools einsetzen. Denn auch wenn man aus den unteren TIER-Leveln raus ist, ist es wichtig, gefragte Nischen zu finden und gute Listings zu schreiben.

Starte von Anfang an professionell ins Shirt-Business!

Datenbasierte Nischenanalyse, leistungsstarke Research-Tools, aktuelle Markt-Insights und mehr – mit Merchreport bekommst du von Anfang an alles, was du für dein Business brauchst, in einem Tool!